Business Area

Adventure Zone

Sport Sector

Outdoor und Klettern mit Bergfreunde.de

Bereits im Herbst hielt ich das Paket der Bergfreunde.de in den Händen. Schneeschuhe von INOOK zum Testen. Aber weit und Breit kein Schnee in Sicht. Also Trockentest! Geliefert wurden die INOOK Freestep in einer praktischen Transporttasche. Klarsichtfenster für freie Sicht aufs Wesentliche, Tragegriffe für den bequemen Transport und Ösen, um die Tasche unter den Rucksack zu schnallen versprachen ein lohnendes Testprodukt. Der Schneeschuh selbst machte ebenfalls einen guten Eindruck. Chickes Design, leicht verstellbare Bindung und griffige Spikes machten mich heiß auf den Praxistest. Aussparungen an den Seiten der Lauffläche für die Hände ermöglichen ein problemloses Tragen des nur 1.020 g leichten INOOK Freestep Schneeschuhs. Wann kommt endlich der Schnee?

Praxistest 
Endlich ist er da – der Schnee! Schnell die Ausrüstung zusammen-gepackt, und ab zum Spitzingsee. Von dort aus ging es über schätzungsweise 3 Meter hohen Schnee hinauf zum Brecherspitz. Das Anlegen der Schneeschuhe war problemlos möglich. Auch mit Handschuhen ließ sich die Bindung des Freestep einfach einstellen. Schon bei den ersten Schritten bemerkte ich, dass der Kunststoff der Lauffläche sehr weich ist. Geht man den Hang gerade, also in Fallinie, hoch, hat man mit diesem Schneeschuh einen guten Grip. Es bilden sich keine Schneestollen unter der Lauffläche und das doppelte Gelenk an der Fußspitze ermöglicht ein bequemes Abrollen. Schwächen zeigten sich beim Queren des Hanges. Durch die weiche Lauffläche verdreht sich der Schuh teilweise so stark, dass man von der Steighilfe herunterrutscht. Dreht der Schuh sich wieder in Normalstellung zurück, rutscht die Verse unter die Steighilfe und bleibt arritiert. Zum absoluten NoGo stellte sich aber der Abstieg heraus. Soetwas darf einem Schneeschuh in der Preisklasse nicht passieren – ein Bruch der Lauffläche! Mir ist das bei normalem Absteigen, also ohne Sprünge oder schnelles Tempo geschehen. Gott sei Dank erst ca. 150 Meter vor einer Hütte. Aber diese 150 Meter ohne richtigen Halt haben mir gereicht, und ich war froh, dass mich das erst am Ende meiner Testtour erwischte. So ein Material- bzw. Konstruktionsfehler kann böse Folgen haben!

Fazit
Ein klassischer Fall für eine Rückrufaktion des Herstellers! Der Kunststoff der Lauffläche ist so dünn konstruiert, dass der INOOK Freestep schon bei meiner ersten Tour gebrochen ist. Anfangs macht der Schneeschuh einen soliden Eindruck. Doch schon bei den ersten Schritten merkt man das schwache Material der Lauffläche. Der Schuh verdreht sich beim Queren eines Hanges so stark, dass die Bindung von der Steighilfe herunterrutscht und sich selbstständig arritiert. Die Position der vorderen Metallkrallen tun ihr Übriges. Sie zwingen den eh schon viel zu schwachen Kunststoff genau an der falschen Stelle in eine Position, die er überhaupt nicht mag. Und so ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich die Lauffläche dem Stärkeren bäugt und bricht. Für diesen Preis ein abslutes NoGo!

gefällt mir ...

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3